✎ My Travel Journal, Citytrips, Hessen
Schreibe einen Kommentar

Die Frankfurter Skyline aus 8 Blickwinkeln entdecken

Frankfurter Skyline, Main Tower

Die Frankfurter Skyline ist einzigartig, denn hier fühlt es sich an, wie in einer Stadt in den USA. Keine andere deutsche Stadt hat Wolkenkratzer, die so imposant aussehen wie in Amerika. Das Beste? Frankfurt am Main liegt in Hessen, in der Mitte Deutschlands, und ist deswegen auch mit dem Zug aus allen Richtungen sehr gut erreichbar.

Bereit, deinen Erlebnishunger zu stillen und eine Kurzreise einzulegen? Dann bietet sich Frankfurt mit seiner Skyline und den Superlativen direkt an. Somit hast du den perfekten Gesprächsstoff für die nächste Party, denn die Besichtigung der Frankfurter Skyline erhöht definitiv den Neidfaktor.

In diesem Beitrag zeige ich dir

  • dass du die Frankfurter Skyline in kurzer Zeit aus vielen Perspektiven entdecken kannst
  • warum du dir die Hochhäuser in Frankfurt unbedingt vom Wasser aus angucken solltest
  • den absolut besten Platz für den Sonnenuntergang in Frankfurt

Lass uns loslegen!

Main Brücken

Mein erster Tipp, um die Frankfurter Skyline zu entdecken, sind die Main Brücken der Innenstadt. Hier tauchst du direkt in die Geschichte der Stadt ein, denn Frankfurt existiert aufgrund seiner Brücken über den Main. In früheren Zeiten durchquerten Reisende den Main über eine Furt. Der um das Jahr 794 als Franconofurd bekannte Ort bildete das spätere Frankfurt. An einer dieser ältesten Stellen Frankfurts steht die Fußgängerbrücke Eiserner Steg.

Schau dir einmal diesen wunderschönen Blick von der Brücke auf die Frankfurter Skyline an – wäre das nicht auch etwas für dich?

Frankfurter Skyline, Eiserner Steg

Liebesschlösser am Eisernen Steg am Mainkai. © #visitfrankfurt, Foto: Udo Bernhart

Frankfurt Bootstour

Die Skyline von Frankfurt vom Wasser aus zu besichtigen, ist eine sehr gute Idee. Der Vorteil besteht darin, dass du schnell an unterschiedliche Orte gelangst, die einen großartigen Blick auf die höchsten Gebäude Deutschlands garantieren. Auf einer Bootstour Frankfurt zu entdecken bedeutet für dich: nette Leute kennenlernen, Stimmung aufbauen und hinterher von dem einmaligen Erlebnis erzählen. Wie es funktioniert, Frankfurt vom Wasser aus zu erleben?

Suche dir eine Fahrt bei Captain Franky und seiner Partybootflotte aus und stelle eine Buchungsanfrage. Startpunkt ist der Schaumainkai 50, 60596 Frankfurt am Main. Wenn du ein Firmenevent planen möchtest, kannst du zunächst ein Angebot anfordern, welches du in deinem Unternehmen vorlegst: https://www.partyboot.de/buchen/.

Main Tower

Der Main Tower wurde im Jahr 2000 eröffnet und das futuristische Gebäude der Bank beeindruckte selbst die an Skylines gewöhnten Einheimischen. Das erste Hochhaus in Deutschland mit Vollverglasung zeigt zwei ineinander verschlungene Türme und prägt das Stadtbild als Wahrzeichen von Frankfurt. Es ist das einzige Hochhaus in der Innenstadt mit öffentlich zugänglicher Aussichtsplattform und Restaurant. Der Main Tower an der Neuen Mainzer Straße beherbergt die Landesbank Hessen-Thüringen. Unvergessliche Blicke auf die Frankfurter City gibt es in 198 Metern Höhe.

Frankfurter Skyline, Main Tower

Der Main Tower ist das vierthöchste Hochhaus in Deutschland. © #visitfrankfurt, Foto: Holger Ullmann

Sachsenhausen

In Sachsenhausen ist die Stadt Frankfurt ganz bei sich selbst: im Maincafé sitzen, mit kaltem Bier und Apfelwein und den Skyline Blick genießen. Das Sachsenhäuser Mainufer ist der schönste Platz der Stadt bei Sonnenuntergang. Du schaust über den Fluss, hinüber zu den Türmen der Banken auf das Meer an Hochhauslichtern. Das Bild sieht imposant aus und die Stadt riecht nach Regen.

Dunkelblaue Wolken ziehen über die Berge des Taunus in die Stadt, erste Tropfen fliegen in den Fluss. Abends schläft die Mitte Frankfurts einfach ein. Wo Hochhäuser stehen, ist dann nur noch der Wind.

Frankfurter Skyline, Stadtteil Sachsenhausen

Eine von acht interessanten Blickwinkeln: die Skyline von Frankfurt am Main vom Stadtteil Sachsenhausen aus betrachtet. © #visitfrankfurt, Foto: Udo Bernhart

Grüngürtel-Rundwanderweg

Die Stadt Frankfurt engagiert sich auf vielfältige Art und Weise für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Auf dem Portal Frankfurt Green City vom Umweltamt der Stadt Frankfurt am Main gibt es wertvolle Informationen und Nachhaltigkeitstipps für den Alltag. Natürlich werden auch Reisende fündig. Es wartet jede Menge Inspiration für Outdoor-Aktivitäten, wie geführte Touren und Wanderwege.

Der Grüngürtel Rundwanderweg existiert bereits seit 30 Jahren und führt auf 68 Kilometern einmal um die Skyline von Frankfurt am Main herum. Zu entdecken gibt es erstaunlich viel Natur – und natürlich Ausblicke durch die Blätter auf das Stadtbild von Frankfurt am Main.

Die vierte Etappe führt vorbei an der Europäischen Zentralbank durch den Hafenpark und zum weitläufigen Ostpark. Auf der Strecke: diverse komische Kunstwerke wie das Ich-Denkmal.

Frankfurter Skyline, EZB und Hafenpark

Wandern in der Stadt Frankfurt: Probiere den Grüngürtel Rundwanderweg oder den Lohrberg mit Lohrpark.              © Achim Weidner, auf Pixabay.

Dom

Vom Kaiserdom St. Bartholomäus hast du einen romantischen Blick auf die Wohngebäude der Altstadt. Der Turm ragt 96 Meter über der Innenstadt und es ist ganzjährig möglich, die Plattform in 66 Metern Höhe zu besichtigen. 300 Stufen gilt es dafür zu überwinden. Unten am Bahnhof schieben sich Menschen in Züge, die dunkelblaue Anzüge am Körper und Handys am Ohr tragen. Sie steigen alle an der Station unter den Hochhäusern aus.

Frankfurter Skyline, vom Kaiserdom St. Bartholomäus

Frankfurt Skyline romantisch: die Innenstadt, vom Dom aus fotografiert. © #visitfrankfurt, Foto: David Vasicek

Goetheturm

Frankfurter Skyline, Goetheturm

Wieder möglich: der Blick auf die Skyline von Frankfurt vom Goetheturm aus. © #visitfrankfurt, Foto: David Vasicek

Bereits 1867 stand an dieser Stelle ein 22 Meter hoher Turm, der nach dem Ersten Weltkrieg abgerissen wurde. Kurz vor dem 100. Todestag des Frankfurter Dichters Johann Wolfsgang von Goethe errichtete die Stadt den Holzturm als Ausflugsziel. Noch bis 1999 war der Goetheturm der höchste Holzturm in Deutschland.

2017 fiel er einer Brandstiftung zum Opfer. Schnell stand für engagierte Bürger:innen fest: Den Goetheturm bauen wir wieder auf. Seit 2021 ist der fantastische Blick auf die Stadtsilhouette wieder möglich – außer im Herbst und Winter, wenn der Goetheturm geschlossen bleibt.

Meliá Frankfurt City

Natürlich gibt es auch viele Hotels mit Blick auf die Frankfurter Skyline. Darunter möchte ich dir das Meliá Frankfurt City in der Straße Senckenberganlage 13, 60325 Frankfurt am Main empfehlen. Es liegt im modernen Gebäude One Forty West, verfügt über zwei helle Restaurants, eines davon mit Cocktailbar und Panoramablick auf die Stadt.

Warum ich dir dieses Hotel ans Herz legen möchte? Die spanische Hotelkette Meliá ist eine von wenigen Hotelgruppen, die Umweltschutz, Nachhaltigkeit und den sorgsamen Umgang, mit den endlichen Ressourcen, zu einer ihrer Kernkompetenzen gemacht haben.

Warum ist Frankfurt die einzige Stadt mit Skyline?

Ob in Paris, Stockholm oder Prag – der Bau von Hochhäusern im unmittelbaren Stadtzentrum ist in Europa im Gegensatz zu den USA in nur wenigen Städten erlaubt. In Deutschland stellt Frankfurt sogar die einzige Stadt mit Wolkenkratzern dar – weshalb sie oft als Mainhattan bezeichnet wird, analog zu Manhattan, dem Zentrum von New York City.

Der Bau von Frankfurter Hochhäusern geht auf eine Stadtplanungspolitik in den siebziger Jahren zurück, die sich ausschließlich an Investoreninteressen orientierte und die Bedürfnisse der Wohnbevölkerung nicht im Blick hatte. Heute steht die ikonische Skyline von Frankfurt jedoch positiv für Prosperität.

Lust auf weitere Blogbeiträge von Julias Journeyz mit Skylines & Aussichtspunkten?
CN-Tower, Toronto, Kanada
Rockefeller Center, New York City, Ostküste USA
Skylon Tower, Niagara Falls, Kanada

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert