Urlaub in Deutschland, ♡ Reisen, Niedersachsen
Schreibe einen Kommentar

ScillablĂŒte Hannover – das blaue Wunder vom Lindener Berg erleben

Auch 2021 ist das ScillablĂŒtenfest in Hannover wegen der Pandemie wieder abgesagt worden. Aber was spricht derzeit gegen einen Besuch der ScillablĂŒte in Hannover? Nichts! Wenn die warmen Tage endlich in Deutschland ankommen, suche ich in meiner Heimatstadt Hannover die NĂ€he zur Natur. Ab Ende MĂ€rz erlebt die Stadt ihr blaues Wunder: Auf dem Bergfriedhof im Stadtteil Linden erblĂŒht der Blaustern. Die kleine bescheidene Blume mit dem lateinischen Namen Scilla siberica ĂŒberzieht das Areal mit einem leuchtend blauen Teppich aus Abermillionen BlĂŒtenglocken.

 

Zur ErgĂ€nzung des Textes. Nahaufnahme der ScillablĂŒte in Hannover

So hĂŒbsch: der Blaustern am Lindener Berg in Hannover.

 

ScillablĂŒte Hannover: Das blaue Wunder erleben

Viele SpaziergĂ€nger aus Hannover und der Welt suchen in diesen jungen FrĂŒhlingstagen die zweithöchste Erhebung auf. Sie gilt in der Landeshauptstadt von Niedersachsen mit 89 Metern Höhe bereits als Berg. Lindener Stadtteilinitiativen und Kulturliebhaber veranstalten jedes Jahr zur BlĂŒte der Scilla ein Fest. Den Termin fĂŒr das ScillablĂŒtenfest können sie jedoch nur recht kurzfristig bekannt geben. AbhĂ€ngig vom Wetter bzw. der KĂ€lte des Winters zeigen sich die Scilla mal schon im MĂ€rz, mal aber auch erst Anfang April. Als diese Fotos entstanden, war das Fest in Hannover gerade aufgrund von Corona abgesagt worden. Deswegen radelte ich allein zum Lindener Berg und verlegte meine tĂ€gliche Einheit frische Luft einfach dorthin. Wenn du das vielfĂ€ltige und kulturell progressive Hannover einmal genauer kennenlernen möchtest, dann plane zeitlich am besten auch eine Besichtigung des Bergfriedhofes Linden ein. Der Stadtteilfriedhof wurde 1862 angelegt. In dieser Zeit erlebte Hannover eine BlĂŒtezeit als Königreich an der Seite Großbritanniens. Das erkennst du an der Architektur des Pavillons, der auch bei einigen GebĂ€uden der HerrenhĂ€user GĂ€rten in Hannover stilbildend war.

 

Zur ErgĂ€nzung des Textes ScillablĂŒte in Hannover: Pavillon im Hintergrund

Im MĂ€rz blĂŒht die Scilla wieder. Ein Besuch im hannoverschen Linden lohnt sich schon allein wegen des Blausternchens sehr.

 

Ein Highlight in Linden: Den Berg hinauf spazieren

Der Lindener Bergfriedhof liegt an einem Hang und bietet dir schöne Spazierwege, die von moosbewachsenen Steinen gesĂ€umt werden. Wenn du dich auf einer Decke niederlassen möchtest, dann ist das auch möglich – vorausgesetzt, dich stört der Blick auf die wunderschönen alten GrĂ€ber nicht. Eine ganz besondere Stimmung verbreitet sich auf diesem Kleinod nahe des Studentenviertels Linden, wenn die Sonnenstrahlen auf den blauen BlĂŒtenteppich fallen. Somewhere over the rainbow – so muss es am Rande des Regenbogens aussehen. Gönn dir zum Abschluss deines Besuchs eine Berliner Weiße im nahen Biergarten am Lindener Turm. Corona-Info: Die Außengastronomie darf bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern voraussichtlich ab dem 22.03.2021 wieder öffnen.

Auch zum Maschpark am berĂŒhmten Neuen Rathaus ist es ĂŒbrigens nur 3,2 Kilometer weit.

Hast du die ScillablĂŒte im FrĂŒhling auch schon einmal bewundern können. Wenn ja, wo?
Teile deine Tipps gern in den Kommentaren.

Deine Julia Beatrice

 

Es ist wieder soweit: Die Scilla ist erblĂŒht.

Kategorie: Urlaub in Deutschland, ♡ Reisen, Niedersachsen

von

Julia Beatrice war frĂŒher Journalistin und schreibt heute auf Julias Journeyz ĂŒber das Reisen. Außerdem gibt sie Tipps fĂŒr einen minimalistischen Lebensstil. Sie ist ein Katzenmensch, fĂ€hrt lieber ans Meer als in die Berge und liebt ihren Kaffee mit einem Löffel Zucker auf dem Milchschaum. Sie mag nicht, was alle mögen und hasst die EinschrĂ€nkung von FreirĂ€umen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.