Playa de Sotavento

Happy Places // Hotel Meliã Fuerteventura

Das 4-Sterne Hotel Meliã Fuerteventura liegt direkt am Strand Playa de Sotavento auf Fuerteventura und wurde Ende der Siebziger Jahre gebaut. Im hinteren alten Teil erinnert es an den alten Glanz von Acapulco, den Paten und andere Mafiafilme. Der vordere, dem Meer zugewandte Hotelabschnitt wurde 2015 renoviert und erscheint in einem cleanen Cool-Jazz-Style, mit viel Cappuchinofarbe, Chrom und Glaselementen.

Besonders schön hebt sich der glasblau gekachelte Pool davon ab – der so kalt ist, dass nicht so viele plantschende Menschen das perfekte Bild der von Bambusschirmen und Palmen umsäumten Wasserfläche stören. Wer die Komfortzone des Pools verlässt und sich ein paar Meter von der Szenerie entfernt, erhascht immer wieder phantastische Blicke auf Strand und Meer. Durch die blühenden Büsche, das türkise Wasser und die bunten Segel der Windsurfer bekommt man eine Ahnung davon, wie es auf Hawaii ist.

Der Playa de Sotavento ist Surfers Paradise. Einmalig für dieses Revier: Die Lagune, die sich direkt zu Füßen der auf einem hohen Sandhügel gebauten Hotelanlage kilometerweit erstreckt. Rund 60 Tage im Jahr läuft sie von der Flut komplett voll – und dann lenken Kitesurfer ihre Drachen wenig umweltbewusst durch die sich an die Salzwiesen klammernden Pflanzen. Auch den Strandspazierern machen Sie es schwer, denn die begehbare Sandbank weit draußen wird immer wieder unterbrochen von Kite-Surfing-Zonen. Spaziergänger, die sich durch die Priele vor der unaufhaltsam schiebenden Flut auf die Sandbank retten, werden durch nahende Drachen und wendige Surfer sofort daran erinnert: Hier ist unser Bereich!

Ein Beachwalk zur Klippe Risco el Paso in normalem Tempo und wieder zurück dauert bis zu drei Stunden – so lang ist der weiße Strandabschnitt in diesem Teil der bis in die Sechziger Jahre hinein noch naturbelassenen Halbinsel Jandía.

Comments