Minimalismus
Schreibe einen Kommentar

4 Tage Woche: Der ultimative Guide für Mitarbeiter

4 Tage Woche Sanduhr

Du möchtest deine Arbeitszeit reduzieren? Dafür bietet sich die 4 Tage Woche an. Vor einer Umstellung gibt es einige Achtungspunkte, die ich dir kompakt und übersichtlich aufbereitet habe.

Vorteile

Für dich als Mitarbeiter:in liegt der offensichtliche und entscheidende Vorteil der 4-Tage-Woche klar auf der Hand: Du musst weniger arbeiten. Somit verfügst du über einen freien Tag pro Woche mehr, quasi ein regelmäßiges langes Wochenende. Egal ob du dich mehr um die Kinder, deine Eltern, Tiere oder den Klimaschutz kümmern möchtest – bei einer 4-Tage-Woche hast du die Chance dazu.

Völlig in Ordnung ist es auch, wenn es keinen konkreten Grund für eine kurze Arbeitswoche gibt und du einfach nur mehr Zeit für dich selbst und deine Interessen haben möchtest. Denn die 4-Tage-Woche kann sich ebenfalls auf dein Unternehmen positiv auswirken.

Ich arbeite seit fast einem Jahr (Stand Februar 2022) in dem verkürzten Arbeitszeitmodell. Meine ehemalige 40-Stunden-Woche habe ich um 20 Prozent auf 32 Stunden reduziert. Meine Arbeit erledige ich montags bis donnerstags, freitags habe ich frei. Die neuen Arbeitszeiten machen sich bei mir durch eine erhöhte Produktivität und weniger Krankheitstage bemerkbar.

4 Tage Woche Schreibplatz

Gesundheit

Studien zufolge besteht ein Zusammenhang zwischen der Arbeitszeit und der Arbeitsbelastung. Eine 5-Tage-Woche, das bedeutet

  • mehr Meetings
  • mehr Aufgaben
  • mehr überblicken zu müssen
  • weniger Zeit für private Erledigungen
  • = mehr Leistungsdruck

als bei einer 4-Tage-Woche.

Darüber hinaus eröffnet sich dir die Chance, mehr und besser zu schlafen und mehr Zeit für die Zubereitung von gesundem Essen zu investieren.

Du hast außerdem mehr Zeit für Sport, wenn du an nur 4 Arbeitstagen am Schreibtisch sitzt.

Ich nutze das lange Wochenende beispielsweise, um regelmäßig Yoga zu machen oder für Spaziergänge an der Elbe bei Hamburg.

Produktivität

Natürlich führt eine 4-Tage-Woche nicht automatisch zu mehr Produktivität der Mitarbeiter. Wenn du genau so viel Zeit für unproduktive Ablenkungen und nutzlosen Zeitvertreib verwendest wie vorher bei der 5-Tage-Woche, dann kannst du deine Produktivität nicht steigern. Es gehört schon einiges dazu, die eigene Produktivität anzukurbeln. Wie ich das geschafft habe?

  • Fokus: Wenn ich arbeite, arbeite ich. Meine Pause ist genauso lang, wie eingetragen. Nichts unterbricht meine tägliche Normalarbeitszeit.
  • Lösungsorientierung: Durch positive Kommunikation vorankommen, Blockaden abbauen und auf den Punkt kommen
  • Planung: Realistische Planung der Aufgaben, fortlaufende Dokumentation
  • Analyse: Notieren, warum etwas nicht geklappt hat und Störungen beheben
  • Mit meinem MUA-Journal (MUA = Me. Us. All)*: Es setzt einen neuen Fokus, befreit dich von Mustern, stärkt deine Entscheidungsfähigkeit und verbessert deine Produktivität

    (jetzt 10% auf das MUA-Journal sparen).
  • to be continued: Ich lerne laufend dazu und halte Ausschau nach guten Methoden zur Effektivitätssteigerung

Denn es ist sehr wichtig, dass eine 4-Tage-Woche nicht zu vielen Überstunden führt. Das Unternehmen muss dafür Rücklagen schaffen und du selbst minderst deinen durchschnittlichen Stundenlohn. Ganz davon abgesehen kannst du bei entsprechenden Überstunden auch gleich zurückkehren zur 5-Tage-Woche. Anders gesagt: Die Vier-Tage-Woche wird in deinem Fall schwer begründbar.

Den Teilzeitantrag richtig stellen

Wenn im Arbeitsvertrag die 40-Stunden-Woche steht, dann muss ein Antrag auf Teilzeit gestellt werden. Rechtsgrundlage ist das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG), das am 1. Januar 2001 eingeführt wurde. Vor allem das Gesetz zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts – Einführung einer Brückenteilzeit – vom 1. Januar 2019 bietet die entscheidende Anspruchsgrundlage: Das erweiterte Gesetz untermauert nämlich den Anspruch auf zeitlich befristete Teilzeitarbeit (Brückenteilzeit) unabhängig von Gründen, wie zum Beispiel Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen.

4 Tage Woche Rechtliche Aspekte

Wer einen Antrag auf eine 4 Tage Woche bzw. Teilzeit stellen will, sollte sich vorher gut über den Rechtsanspruch informieren.

Die Brückenteilzeit ergänzt das TzBfG um die Vorschrift des § 9a. Laut diesem Paragraphen haben Arbeitnehmer grundsätzlich einen Anspruch auf eine zeitlich begrenzte Verringerung ihrer Wochenarbeitszeit, sofern keine betrieblichen Gründe entgegenstehen. Uneingeschränkt gilt das Recht auf Brückenteilzeit jedoch nur in Unternehmen mit mindestens 200 Arbeitnehmern. Je kleiner also das Unternehmen, umso schwieriger die etwaige Durchsetzung des Anspruchs vor Gericht.

Wenn du für dich die Vier-Tage-Woche beantragen möchtest, ist daher ein rechtskonformes Vorgehen sehr wichtig:

Schritt 1

Stelle den Antrag schriftlich per Post und rechtzeitig vor dem beabsichtigten Beginn der Vier-Tage-Woche. Der Antrag sollte mindestens drei Monate vorher bei den Firmen liegen. Klare Formulierungen sind wichtig. Es sollte nach vorn gestellt werden, dass du deinen Anspruch auf Verringerung der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit geltend machst und ab welchem Datum du Stunden reduzieren möchtest. Des Weiteren gehört die Angabe hinein, wie viel Arbeitszeit pro Woche verringert werden soll – am besten, du bezifferst den Wegfall in Prozent (von 100% bzw. einer 5-Tage-Woche auf 80% bzw. zu einer Vier-Tage-Woche). Zusätzlich empfiehlt es sich, die Stunden aufzuzeigen (statt 40 Stunden künftig 32 Stunden).

Erstelle außerdem einen Vorschlag, an welchen Tagen du arbeiten willst (aufgrund der besseren Praktikabilität bietet sich der Freitag oder der Montag an, in der Mitte der Woche finden oft Meetings statt und du musst Projekte auseinanderreißen). Dein Chef und die Kollegen können sich außerdem viel besser merken, dass du freitags nicht im Haus bist.

Ein beliebtes Modell ist auch die Reduktion der täglichen Arbeitsstunden von 8 Stunden auf 6 Stunden – was insgesamt ebenfalls einer Verringerung um 20% gleichkommt.

Schritt 2

Apropos Chef und Kollegen: Damit dein Antrag keine ungeliebte Überraschung wird, solltest du erst deine Führungskraft und dann deine Kollegen im Gespräch informieren. Ich habe das zeitgleich erledigt: 1) Brief abgeschickt 2) E-Mail mit PDF-Kopie des Briefes an die Personalabteilung und alles 3) ungefähr zeitgleich zum wöchentlichen Gespräch mit der Führungskraft. Anschließend habe ich in der Teamsitzung und nochmal alle einzeln informiert.

4 Tage Woche Sprechblase

Heikles Thema 4 Tage Woche: Wähle die Worte an die Chefin und Kolleg*innen klug aus.

Obwohl ich nicht verpflichtet war, Gründe für den Antrag zu benennen, fragte mein Chef mich natürlich danach. Ich habe versucht, so transparent wie möglich zu antworten – ohne zu viel Privatsphäre preiszugeben. Auf das Gespräch mit der Personalabteilung oder deiner Chefin solltest du dich einstellen und vorbereiten, denn der Gesetzgeber hat im Gesetzestext explizit vorgesehen, dass Unternehmen und Arbeitnehmer sich zu dem Antrag austauschen und nicht gleich wütend vor Gericht ziehen. Natürlich ist es eine heikle Angelegenheit, seltener auf der Arbeit zu erscheinen – auf der anderen Seite ist die (befristete) Teilzeit dein gutes Recht.

Schritt 3

Übrigens weniger arbeiten: Zwar hast du einen rechtlichen Anspruch auf Teilzeit, jedoch keinen Einfluss auf das Streichen von Aufgaben bzw. Arbeitsgebieten. Deswegen kann es theoretisch sein, dass du bei einer Vier-Tage-Woche mit demselben Arbeitsvolumen konfrontiert wirst. Das ist ein Grund, weshalb viele Arbeitnehmer weiterhin bei der 5-Tage-Woche bleiben. Sie befürchten Arbeitsverdichtung ohne finanziellen Mehrwert für sich selbst. Gleichzeitig untermalt es den oben skizzierten uneingeschränkten Rechtanspruch in größeren Firmen. Denn in größeren Firmen ist es meist einfacher, weniger Stunden pro Teammitglied aufzufangen.

Deswegen ist es ein Vorteil, wenn du auch Ideen mitbringst, wie die 4-Tage-Arbeitswoche in deinem Fall umgesetzt werden kann. Diese vier Möglichkeiten sind optimal:

  1. Dein Unternehmen will Prozesse optimieren und die Arbeit zeiteffizienter gestalten. Dann sollte auch ein offenes Ohr für deine Vorschläge vorhanden sein.
  2. In deinem Team gibt es Kollegen, die sich weiterentwickeln wollen. Wenn du zeitgemäße Aufgaben abgeben kannst, in die andere Teammitglieder hineinwachsen können, ergibt sich ein Vorteil für mehrere Personen und nicht nur für dich.
  3. Du schleppst eine Menge Aufgaben herum, die nicht mehr zeitgemäß sind. Dann bietet es sich an, alte Zöpfe abzuschneiden und gleichzeitig die Vier-Tage-Woche für dich zu forcieren.
  4. Dein Unternehmen will Personalkosten sparen. Das kann es tun, wenn du in die Vier-Tage-Woche wechselst.

4 Tage Woche – Gibt es auch Nachteile?

4 Tage Woche Gehaltsreduktion

Das liebe Geld ist oft der Haken an der Sache, denn eine 4 Tage Woche gibt es in vielen Firmen nur mit Gehaltsreduktion.

Aus Sicht der Arbeitnehmer liegt der wesentliche Nachteil der 4 Tage Woche im Gehalt. Denn die wenigsten Firmen gewähren die Umstellung bei vollem Gehalt. In den meisten Fällen bedeutet eine Verringerung von 20% der Arbeitszeit pro Woche auch eine Verringerung von 20% des Brutto- und somit Nettogehalts. Vorteil hier: Die Steuerlast in Teilzeit ist für Mitarbeiter günstiger, die Reduktion des Nettogehalts fällt also nicht mit den vollen 20% ins Gewicht.

In Belgien, wo Premierminister Alexander De Croo die 4 Arbeitstage pro Woche umsetzen will (Stand: Februar 2022) soll es sogar bei der vollen Wochenarbeitszeit bleiben. Das bedeutet: Die Mitarbeiter leisten ihre 40 Arbeitsstunden künftig an 4 Arbeitstagen, und sie arbeiten pro Tag 10 Stunden. Ein arbeitgeberfreundliches Modell, denn was passiert, wenn die Arbeit innerhalb der 4 Tage nicht fertig wird? Sie muss dann doch am fünften Tag erledigt werden – und das Ergebnis sind Überstunden.

Fazit

Die 4 Tage Woche hat viele Vorteile: Sie verschafft dir mehr Zeit für das, was wirklich wichtig ist und sorgt für eine bessere Gesundheit. Mit ein paar Tricks findest du heraus, wie du gleichzeitig deine Produktivität steigerst. Spätestens seit dem Gesetz zur Regelung einer Brückenteilzeit von Hubertus Heil hast du einen Anspruch auf Teilzeit – dieser lässt sich vor allem in kleineren Unternehmen jedoch manchmal nur schwer durchsetzen.

Wichtig ist es, den Teilzeitantrag korrekt zu stellen und die allgemeine Situation im Team und im Unternehmen zu betrachten. Der Nachteil besteht im geringeren Gehalt, da in Deutschland nur wenige Firmen die 32 Stunden Woche bei gleichem Gehalt einführen.

Weitere Beiträge aus meiner Minimalismus Challenge.

[Transparenz] Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. 

Bildnachweise:

Image by Nile from Pixabay
Image by Nile from Pixabay
Photo by Elena Mozhvilo on Unsplash
Photo by Fabian Blank on Unsplash
Image by motointermedia from Pixabay

Kategorie: Minimalismus

von

Julia Beatrice war früher Journalistin und schreibt heute auf Julias Journeyz über das Reisen. Außerdem gibt sie Tipps für einen minimalistischen Lebensstil. Sie ist ein Katzenmensch, fährt lieber ans Meer als in die Berge und liebt ihren Kaffee mit einem Löffel Zucker auf dem Milchschaum. Sie mag nicht, was alle mögen und hasst die Einschränkung von Freiräumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.